Christen in deutschen Flüchtlingsunterkünften bedroht - Petition übergeben

Volker Baumann und Erika Gitt, zwei Vertreter von AVC – Aktion für verfolgte Christen und Notleidende haben Anfang Februar die Petition »Von der Verfolgung in die Verfolgung« mit rund 3350 Unterschriften Herrn Dr. Peter Tauber, Generalsekretär der CDU persönlich überreichen und in dem 30-minütigen Gespräch das Anliegen des besseren Schutzes christlicher Flüchtlinge in Deutschland darlegen können. Der Politiker begrüßte dabei auch das Vorhaben von AVC, Fälle von Beleidigungen, Schikanen und Misshandlungen dieser Flüchtlinge in einer Fallsammlung zu dokumentieren. Er versprach, die Petition dem Bundesinnenminister zur Kenntnis zu bringen. Der CDU-Politiker begrüßte den Gedanken, die Lage der christlichen Flüchtlinge in Deutschland zu verbessern und sah dafür die Anlegung einer Fallsammlung über die Bedrohung und Misshandlung christlicher Flüchtlinge in deutschen Unterkünften als hilfreich.

Das Gespräch mit Dr. Tauber war äußerst anregend. Die AVC-Vertreter machten deutlich, dass Christenverfolgung auch in Deutschland angekommen sei. Intensiv wurde die Problematik diskutiert, dass Christen und andere Minderheiten in deutschen Flüchtlingsheimen immer wieder Schikanen und Misshandlungen durch radikale muslimische Flüchtlinge ausgesetzt sind. Volker Baumann wies darauf hin, dass die Übergriffe von den örtlichen Stellen nicht ernst genug genommen würden, und schlug eine Art Notunterkunft als Anlaufstelle für angegriffene Flüchtlinge vor. Um der Petition noch mehr Gewicht zu geben, plant AVC Fälle von Schikanen, Misshandlungen und anderen Anfeindungen zu dokumentieren. Dieses Vorhaben wurde von Dr. Tauber sehr begrüßt. Ein erneutes Treffen mit ihm zur Übergabe dieser Dokumentation und weiterer Unterschriften ist geplant.

Auch wenn Dr. Tauber im Gespräch mit den beiden AVC-Mitarbeitern deutlich machte, dass er eine Trennung von Christen und Muslimen in Flüchtlingsheimen nicht als Lösung des Problems sehe, dankte er den Vertretern von AVC für ihre »wertvolle Arbeit«. Tauber zeigte sich betroffen über das vorgelegte Beispiel eines iranischen Ehepaares im Wetterauskreis. Volker Baumann begleitet nicht nur dieses Paar seit über einem Jahr, er kennt auch die Leidensgeschichten vieler anderer christlicher Flüchtlinge in Deutschland. Vor allem Konvertiten leben in deutschen Flüchtlingsheimen gefährlich. Sie gelten unter radikalen Muslimen als Verräter am Glauben, die zu töten völlig legitim sei.

Viele der Opfer melden aus Angst vor weiteren Attacken die Straftaten nicht. Andere wiederum haben ihr Vertrauen in die Sozialarbeiter und Polizei verloren, denn sehr wenig werde getan, um die Täter zur Rechenschaft zu ziehen. Religiös motivierte Übergriffe auf Christen werden entweder nicht als solche wahrgenommen, bagatellisiert oder in ihrer Tragweite völlig verkannt. Mit dem Hinweis, dass Erstaufnahmeeinrichtungen »religiös neutrale Zonen« seien, werden Forderungen nach einem besseren Schutz abgetan. Tauber betonte, dass der Regierung diese Problematik bewusst sei.

Auf der Website www.avc-de.org kann weiterhin die Petition »Von der Verfolgung in die Verfolgung« online unterzeichnet werden und steht auch als Download zur Verfügung. Für Mithilfe bei der Fallsammlung ist AVC dankbar. Informationen bekannter Übergriffe können an e.gitt@avc-de.org weitergegeben werden. Den erwähnten Opfern wird die Anonymität zugesichert. Der Schutz der Betroffenen steht an erster Stelle.

Über AVC
AVC – Aktion für verfolgte Christen und Notleidende hat sich aus kleinen Anfängen zu einem international verzweigten Missions- und Hilfswerk entwickelt. AVC wurde 1972 gegründet, um verfolgten Christen in den Staaten des Machtbereichs der ehemaligen UdSSR beizustehen. Hinter dem Eisernen Vorhang besuchte AVC die Verfolgten und Familien inhaftierter Christen. Heute engagiert sich AVC – unterstützt durch Gemeinden und Privatpersonen – mit lokalen Partnern auf vier Kontinenten. Die Hilfe für verfolgte Christen ist bis zum heutigen Zeitpunkt ein wichtiger Schwerpunkt von AVC geblieben.

Quelle: Pressemeldung AVC, EG

Zurück

Letzte Nachrichten

Gemeindebau mit Herz, Verstand und Gottvertrauen: 22 Teilnehmer bei der CBI Consulting Ausbildung

Motiviert und voller Elan begrüßen Peter Riedl und das Team der Gemeindeberatung am 24. April uns neue Consultants in spe zum zweiten Teil der CBI-Weiterbildung in der FCG Kitzingen. Meine Erwartungshaltung war nach dem gelungenen Auftakt im Januar hoch …


Weiterlesen …

Spatenstich für Gospelhouse-Erweiterung

Sechs Spaten waren auf der Rasenfläche des Gospelhouse Baden-Baden in der Wilhelm-Drapp-Straße in Baden-Baden-Oos am ersten Maisonntag im Einsatz. Im Anschluss an den 11 Uhr-Gottesdienst wurde für die freikirchliche Gemeinde Wirklichkeit, worauf sie seit …


Weiterlesen …

Mission auf neuen Wegen

Mission auf neuen Wegen Im April fand für vier Tage eine besondere Konsultation zum Thema Weltmission in Bangkok, Thailand statt. Es versammelten sich die Leiter asiatischer Pfingstbewegungen, die acht Teilnehmer kamen aus Pakistan, Indien, Bangladesch, …


Weiterlesen …

Sie wollen noch mehr Nachrichten lesen? Hier geht es zu weiteren Artikeln und älteren Meldungen … Pfeil

Aktuelle Nachrichten einfach als RSS-Feed abonnieren:
http://feeds.feedburner.com/BFP-GEISTbewegt