GEISTbewegt im Januar: Mit Veränderungen umgehen

Durch mein Bürofenster beobachte ich die großen Bagger, die nun schon seit Wochen am Bürokomplex schräg gegenüber „nagen“. Eigentlich sah dieser noch durchaus gut aus, prägte das Stadtbild in unserem Viertel! „Miet dich reich“ stand lange als riesiges Plakat daran – doch es ließ sich nicht mehr vermieten. Was also tun?

Nun wird es abgerissen, mühevoll wird der Beton „zerknabbert“, die Eisen ragen verbogen in die Luft. Das Stichwort „Asbest“ macht besorgt. Ein Wohnpark soll dort entstehen, so sagen jetzt die Plakate und versprechen Lebensqualität pur. Veränderung wird konsequent umgesetzt, mit viel Energie. Altes muss weg, damit Neues Platz hat.

Wie beginnt das Jahr 2016? Veränderung ist derzeit sehr groß geschrieben, in allen Teilen der Gesellschaft, auch in der Gemeinde. Wie gehen wir damit um? Mara Massar, Pastorin in Celle, nimmt uns mit hinein, wie sie persönlich Veränderungen begegnet und Bernhard Olpen, Pastor in Düsseldorf, ermutigt, sich Veränderungen zu stellen.

Besonders spannend finde ich den Bericht über den Evangelisten Siegfried Tomazsewski, auch wegen der Veränderungen, die er in seinem Dienst erfahren hat. Darüber hinaus bringt „GEISTbewegt!“ auch in diesem Monat Berichte von dem, was sich bei uns im BFP so bewegt und verändert.

Sind wir bereit, auf Veränderungen einzugehen, ohne Grundwerte aufzugeben? Das ist eine enorme Herausforderung, die bis an meine Grenzen gehen kann. Wie gut, dass wir das Wort Gottes als große Konstante haben.

Herzlichst, Frank Uphoff

Zurück

Letzte Nachrichten

Royal Rangers feiern: 20.000 und 500

„Früher musste man einen Hubschrauber mieten, um so etwas zu dokumentieren,“ frotzelt ein Rangerleiter und schaut zur Drohne hoch, die über dem Jesus-Centrum in Kassel dahinbrummt. Ich selbst übernachte an diesem Wochenende in der zweiten Jurte rechts …


Weiterlesen …

Impact Montenegro 2017: evangelistischer Sommereinsatz

Sieben verschiedene Städte waren Ziel des von der PEF (Pentecostal European Fellowship) initiierten evangelistischen Einsatzes in Montenegro, diesem kleinen Land auf dem Balkan mit etwa 600.000 Einwohnern. Dünn besiedelt, ist es flächenmäßig etwa so groß …


Weiterlesen …

Erstes Parlamentarisches Gebetsfrühstück in Jerusalem – eine historische Veranstaltung

„Ich bin so stolz auf unsere Beziehungen mit unseren christlichen Brüdern und Schwestern“, sagte Premierminister Nethanyahu in seiner kurzen Weihnachtsansprache am 22. 12. 2016, die er an Christen in aller Welt richtete. Er tat dies anlässlich seines …


Weiterlesen …

Sie wollen noch mehr Nachrichten lesen? Hier geht es zu weiteren Artikeln und älteren Meldungen … Pfeil

Aktuelle Nachrichten einfach als RSS-Feed abonnieren:
http://feeds.feedburner.com/BFP-GEISTbewegt