GEISTbewegt im Januar: Mit Veränderungen umgehen

Durch mein Bürofenster beobachte ich die großen Bagger, die nun schon seit Wochen am Bürokomplex schräg gegenüber „nagen“. Eigentlich sah dieser noch durchaus gut aus, prägte das Stadtbild in unserem Viertel! „Miet dich reich“ stand lange als riesiges Plakat daran – doch es ließ sich nicht mehr vermieten. Was also tun?

Nun wird es abgerissen, mühevoll wird der Beton „zerknabbert“, die Eisen ragen verbogen in die Luft. Das Stichwort „Asbest“ macht besorgt. Ein Wohnpark soll dort entstehen, so sagen jetzt die Plakate und versprechen Lebensqualität pur. Veränderung wird konsequent umgesetzt, mit viel Energie. Altes muss weg, damit Neues Platz hat.

Wie beginnt das Jahr 2016? Veränderung ist derzeit sehr groß geschrieben, in allen Teilen der Gesellschaft, auch in der Gemeinde. Wie gehen wir damit um? Mara Massar, Pastorin in Celle, nimmt uns mit hinein, wie sie persönlich Veränderungen begegnet und Bernhard Olpen, Pastor in Düsseldorf, ermutigt, sich Veränderungen zu stellen.

Besonders spannend finde ich den Bericht über den Evangelisten Siegfried Tomazsewski, auch wegen der Veränderungen, die er in seinem Dienst erfahren hat. Darüber hinaus bringt „GEISTbewegt!“ auch in diesem Monat Berichte von dem, was sich bei uns im BFP so bewegt und verändert.

Sind wir bereit, auf Veränderungen einzugehen, ohne Grundwerte aufzugeben? Das ist eine enorme Herausforderung, die bis an meine Grenzen gehen kann. Wie gut, dass wir das Wort Gottes als große Konstante haben.

Herzlichst, Frank Uphoff

Zurück

Letzte Nachrichten

Einladung zur Credo 2017

„Unser Wunsch ist, dass du von der CREDO kommst und sagst: Ich glaube Gott für mehr in meinem Leben, in meiner Familie, in meiner Gemeinde und in meiner Stadt." Mit diesem Statement lädt die Christus Gemeinde (CG) in Wuppertal auch in 2017, und zwar von …


Weiterlesen …

Neujahrsempfang in Stuttgart

Der Neujahrsempfang der Landesregierung Baden-Württemberg stand in diesem Jahr unter dem Leitspruch „Verschieden glauben – miteinander leben.“ Eingeladen waren Vertreterinnen und Vertreter aus den Kirchen und Religionsgemeinschaften …


Weiterlesen …

Eingeladen - Die Geschichte einer Flucht

25.Dezember 2016, 7.00 Uhr. Feiertagsruhe liegt über Bautzen, auf den Straßen ist kaum ein Mensch zu sehen. Anders im Deutsch-Sorbischen Volkstheater. Dort herrscht emsiges Gewusel: Kulissen werden aufgebaut, Requisiten geschleppt, Instrumente gestimmt, …


Weiterlesen …

Sie wollen noch mehr Nachrichten lesen? Hier geht es zu weiteren Artikeln und älteren Meldungen … Pfeil

Aktuelle Nachrichten einfach als RSS-Feed abonnieren:
http://feeds.feedburner.com/BFP-GEISTbewegt