GEISTbewegt im März: Unsere kostbaren Kinder!

Einsatz für das Kindeswohl

Täglich sind laut Statistik mehr als 500 Kinder und Jugendliche in unserem Land schweren Misshandlungen, extremer Vernachlässigung oder sexueller Gewalt ausgesetzt. Und beinahe jeden Tag stirbt eines dieser Kleinen an den Folgen. Nicht selten stammen die Täter aus dem familiären Umfeld des Opfers.

Angesichts dieser alarmierenden Zahlen macht es Sinn, sich zu fragen, wie das Wohl der Kinder geschützt werden kann. Unsere Autoren haben sich sehr einfühlsam mit den unterschiedlichsten Facetten dieser Frage befasst. Die März-Ausgabe enthält daher einen Mix aus Zeugnissen und Aufklärungsstrategien.

Das sehr berührende Interview mit einer Frau, die als Jugendliche Opfer von Übergriffen wurde, führte Bettina von Bracken. Herzerwärmend liest sich der Erfahrungsbericht von Marita Müller, die als Not- und Bereitschaftspflegemutter gearbeitet hat, um schutzbedürftigen Youngsters beizustehen. Hochinteressant auch der Abriss über die Geschichte der Kindheit, den Dr. Ulf Strohbehn verfasste: Er skizziert die „Menschwerdung" des Nachwuchses.

Wie wir sexuellem Missbrauch vorbeugen können, schildert Pia Pratz in ihrem gelungenen Beitrag. Redaktionsleiterin Hannelore Illgen führt uns schließlich vor Augen, wie die Lehre und das Handeln Jesu das Denken über die Sprösslinge nachhaltig veränderte und ihren Wert hervorhob.

Dass auch wir zu denen gehören, die nicht wegsehen und sich für das Wohl der Schwächsten einsetzen, wünschen Carola Bonin und das „GEISTbewegt!“-Team.

Zurück

Letzte Nachrichten

Einladung zur Credo 2017

„Unser Wunsch ist, dass du von der CREDO kommst und sagst: Ich glaube Gott für mehr in meinem Leben, in meiner Familie, in meiner Gemeinde und in meiner Stadt." Mit diesem Statement lädt die Christus Gemeinde (CG) in Wuppertal auch in 2017, und zwar von …


Weiterlesen …

Neujahrsempfang in Stuttgart

Der Neujahrsempfang der Landesregierung Baden-Württemberg stand in diesem Jahr unter dem Leitspruch „Verschieden glauben – miteinander leben.“ Eingeladen waren Vertreterinnen und Vertreter aus den Kirchen und Religionsgemeinschaften …


Weiterlesen …

Eingeladen - Die Geschichte einer Flucht

25.Dezember 2016, 7.00 Uhr. Feiertagsruhe liegt über Bautzen, auf den Straßen ist kaum ein Mensch zu sehen. Anders im Deutsch-Sorbischen Volkstheater. Dort herrscht emsiges Gewusel: Kulissen werden aufgebaut, Requisiten geschleppt, Instrumente gestimmt, …


Weiterlesen …

Sie wollen noch mehr Nachrichten lesen? Hier geht es zu weiteren Artikeln und älteren Meldungen … Pfeil

Aktuelle Nachrichten einfach als RSS-Feed abonnieren:
http://feeds.feedburner.com/BFP-GEISTbewegt