Zum 13. Mal: Gebetskette in der Zeit vor Ostern

„Gebet ist Beteiligung an der Weltregierung Gottes" soll Martin Luther gesagt haben. Das ist so, denn Jesus hat seine Jünger im „Vaterunser“ gelehrt, so zu beten:
Dein Reich komme, dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden.
Um bei dem Bild „Weltregierung Gottes“ zu bleiben und sie auf die heutige Zeit zu übertragen: Wir dürfen im „Parlament“ der himmlischen Regierung sitzen und uns durch Gebet an den dort stattfindenden „Abstimmungen“ beteiligen.

Sehr anregend für solches Beten ist die Aktion „40 Tage beten und fasten für unser Land“. In diesem Jahr lädt diese zum 13. Mal in der kirchlichen Fastenzeit vor Ostern dazu ein: vom 10. Februar bis zum 27. März (Ostersonntag).

Sicher sind wir uns einig, dass die Tragweite der Entscheidungen, die in diesen Wochen in der Politik getroffen werden, nicht absehbar ist. Das betrifft den Umgang mit den Flüchtlingen, den Zusammenhalt Europas und weitere Bereiche. Vorbildlich finde ich, dass der „grüne“ Ministerpräsident Baden-Württembergs, Winfried Kretschmann, bekennt, dass er täglich für Angela Merkel betet. Tun wir es ihm nach und beten wir auch für weitere Entscheidungsträger in allen gesellschaftlichen Bereichen.

„Standby“ – Bereit zum Leuchten ist das Thema der Gebetskette. Nach dem Bibelwort Haltet euch bereit und sorgt dafür, dass eure Lampen brennen.“ Lukas 12,35 (NGÜ)

Ab der ersten vollen Woche von „40 Tage“ ist das tägliche Gebet einem Gesellschaftsbereich zugeordnet:

• Sonntag: Kirche & Gemeinde • Montag: Wirtschaft & Finanzen • Dienstag: Soziales & Diakonie • Mittwoch: Sicherheit & Politik • Donnerstag: Kultur & Kulturen • Freitag: Bildung & Erziehung • Samstag: Familien & Singles

Die aktuellen Gebetsanliegen können über die Website www.40tagebetenundfasten.de als Newsletter bestellt werden. Sie können auch wochenweise heruntergeladen werden. Mit der kostenlosen App „Deutschland betet" werden sie für Android-Geräte voraussichtlich ab 10.2. und iOS (Apple) ab 29.2. zur Verfügung stehen.

Auf der Homepage können auch kostenlos Flyer bestellt oder heruntergeladen werden. Diese enthalten die Gebetsanliegen in Kurzform.

Verantwortet wird dieser Gebetsaufruf vom „Runden Tisch Gebet“ der Lausanner Bewegung Deutschland mit seinen rund 30 Gebetsbewegungen – unter der Leitung von Bernd Oettinghaus (Frankfurt) – und einem Redaktionsteam, unterstützt von vielen weiteren Partnern (Werke und Verbände verschiedener Denominationen).

Hannelore Illgen

Zurück

Letzte Nachrichten

26. Werkstatttage der BFP-Gemeindeberatung – ein „Friedensstifter“-Seminar

Die 26. Werkstatttage fanden in der BFP-Zentrale in Erzhausen statt. 40 Teilnehmer, bestehend aus Beratern, Trainees und Regionalvorständen kamen zu den zwei Schulungstagen mit Referent Johannes Stockmayer. Dynamisch und schwungvoll …


Weiterlesen …

70 Jahre funktionierender jüdischer Staat – die Vorgeschichte

Vor 70 Jahren, am 14. Mai 1948, rief David Ben Gurion in Tel-Aviv den Staat Israel aus. Damit wurde der Traum Theodor Herzls, Vater des modernen Zionismus’, den er 1896, gut 50 Jahre vorher, in seiner Programmschrift  „Der Judenstaat“ entwickelt …


Weiterlesen …

30 Tage Gebet für die islamische Welt: 16. Mai bis 14. Juni 2018

2017 beteiligten sich wieder etwa eine Million Christen an der Aktion «30 Tage Gebet für die islamische Welt». Anstoß zu dieser Gebetsinitiative gab vor über 20 Jahren eine kleine Gruppe von Menschen, die sich herausgefordert fühlten, …


Weiterlesen …

Sie wollen noch mehr Nachrichten lesen? Hier geht es zu weiteren Artikeln und älteren Meldungen … Pfeil

Aktuelle Nachrichten einfach als RSS-Feed abonnieren:
http://feeds.feedburner.com/BFP-GEISTbewegt