Jesus-Zentrum Calw: Türen geöffnet bei „Kimmich Open“!

Über vier Jahre haben wir an unserem neuen Gemeindezentrum im Calwer Industriegebiet Kimmichwiesen gebaut. Die viele und manchmal auch anstrengende Arbeit hat sich gelohnt!

Mitten in der Bauzeit sind wir bereits eingezogen und konnten November 2015 unseren ersten „Baustellengottesdienst“ feiern. Am 7. und 8. April öffneten wir als Gemeinde zum ersten Mal unsere Türen im Rahmen der diesjährigen Leistungsschautage „Kimmich Open“ und konnten ein breites Publikum begrüßen und bewirten.

Selbstverständlich gab es jede Menge Arbeit. Rund 30 Freiwillige aus der Gemeinde haben diese Tage zu einem besonderen Fest werden lassen. Und es hat Spaß gemacht! Dazu konnten wir ganz besonders die Hand Gottes über uns erkennen und seinen reichen Segen erfahren. Gott ist so gut!

Menschen verschiedener Konfessionen und Nationalitäten aus dem Umfeld waren interessiert an den Arbeiten, Aufgaben und Diensten des Jesus-Zentrums. Gerne ließen sie sich durch die Räumlichkeiten führen und hatten die Möglichkeit, sich über uns und die Volksmission zu informieren. Dabei tauchten viele Fragen über unser Gemeindeleben und Leben mit Gott auf. Auch erfuhren sie, was uns als Gemeinde ausmacht.

Den Sonntag eröffneten wir mit einem wunderbaren Festgottesdienst im großen Gottesdienstsaal. Auch hier trafen wir auf „neue Gesichter“. Und danach ging‘s rund! Bei strahlendem Sonnenschein konnte ein buntes Programm für Jung und Alt angeboten werden: Es wurde gegrillt und gebrutzelt, die Jugend sorgte für leckere, zarte Crêpes, die Leiter der Kinderarbeit errichteten eine Spielstraße mit Armbrustschießen, Erbsenkiller und Basteltisch. Jeder kam auf seine Kosten! Natürlich durfte auch eine supertolle Hüpfburg nicht fehlen. „Mama, diese Hüpfburg ist die schönste!“ erscholl es aus so manchem Kindermund und die Eltern begleiteten ihre Sprösslinge sehr gerne dorthin.

Auch die Jugendräume wurden geöffnet und für die junge Generation zur Verfügung gestellt. Ja, für die „Junge Generation“! Aber täuscht euch nicht, auch die ältere Generation – unsere „Generation 55 aufwärts“ war voll in Aktion: Eine riesige Kuchentheke und Kaffee mit allem drum und dran war ein „schmackhafter“ Anziehungspunkt zum Schlemmen und sorgte in dem gemütlich dekorierten Speise- und Seminarraum für Wohlbehagen.

Wir sind begeistert, dass unser Gemeindezentrum ausreichend Platz für sehr viele bietet. Und wir wünschen uns, dass es ein Zentrum für Geschwister auf der Suche nach Gott, nach Frieden und Geborgenheit und nach einem Zuhause sein wird.

Maria Hirtreiter, www.jesus-zentrum-calw.de

Zurück

Letzte Nachrichten

Gehen, hüpfen, Jesus folgen

Gehen, hüpfen, Jesus folgen In Marseille, einem Tummelplatz vieler Nationen, gehen unsere Mitarbeiter mit ihren Teams immer wieder zu evangelistischen Einsätzen, den "Go Missions", auf die Straße. Lukas Reichör berichtet von einem …


Weiterlesen …

1. BFP-Datenschutztag 2018

Datenschutz - ein Thema auch in bzw. für die BFP-Gemeinden und Einrichtungen. Vieles ist zu bedenken, manche Fragezeichen stehen noch im Raum. Deshalb findet am 15. September 2018  in Erzhausen der 1. BFP-Datenschutztag statt. Die Veranstaltung …


Weiterlesen …

Freikirchen fordern humane europäische Flüchtlingspolitik

Die Vereinigung Evangelischer Freikirchen (VEF) hat sich in einer kürzlich veröffentlichten Stellungnahme dafür ausgesprochen, Hilfe für Menschen in lebensbedrohlicher Not zur obersten Priorität in der deutschen und europäischen Flüchtlingspolitik …


Weiterlesen …

Sie wollen noch mehr Nachrichten lesen? Hier geht es zu weiteren Artikeln und älteren Meldungen … Pfeil

Aktuelle Nachrichten einfach als RSS-Feed abonnieren:
http://feeds.feedburner.com/BFP-GEISTbewegt