Gottes Kraft und mein Bestes!

Am Dienstagvormittag der Bundeskonferenz ließen zwei Pastoren unseres Bundes durch ihre Referate in ihr Herz blicken. Recht persönlich schilderten sie, wie sie in ihrem Leben und Dienst erfahren, dass Gottes Kraft und ihr Bestes zusammenwirken. 

Lebendig und kraftvoll berichtete BFP-Vorstandsmitglied Pastorin Mara Massar (Celle) von den vier „Goldstücken" in ihrer persönlichen Schatzkammer, die ihr immer wieder Kraft für den Dienst im Reich Gottes geben: Beständigkeit, die eigene Begrenztheit verstehen, Mut und eine „innere Verpflichtung" Gott gegenüber, der sie trotz mancher Brüche in ihrer Biographie in den Dienst gestellt hat.

Pastor Dr. Bernhard Olpen (Düsseldorf) plädierte in seinem Beitrag dafür, mit aller Kraft sein Bestes zu geben und das eigene Potenzial voll auszuschöpfen. Gottes Kraft sei da und werde vor allem für die Gesunderhaltung des eigenen Herzens gebraucht. Denn, so seine Überzeugung und Erfahrung: An der Verfassung unseres Herzens entscheide sich alles. Sehr eindrucksvoll nahm er die Konferenzteilnehmer mit hinein in teilweise schwere Erfahrungen der vergangenen beiden Jahre und wie er Gottes Kraft gerade in dunklen Stunden erlebt hat.

Im zweiten Teil des Vormittags ging es um die drei Visionsbereiche unseres Bundes: Gemeinden stärken – Gemeinden gründen – eine missionarische und evangelistische Gesinnung gewinnen. „Wir glauben, dass wir das Wiedererstarken der apostolischen Dienstgaben in unserer Bewegung brauchen, um unser Land mit dem Evangelium zu erreichen", ist Andreas Sommer, Pastor der FC Bremen und BFP-Vorstandsmitglied, überzeugt. Er spricht über den Schwerpunkt „Gemeinden stärken".

Gemeinsam mit ihm stellte Pastor Gerhard Kirschenmann (Reutlingen), ebenfalls BFP-Vorstandsmitglied, vor, was ein neunköpfiges Team in den vergangenen Monaten erarbeitet hat. So sollen Gemeinden ermutigt werden, den Kernauftrag nicht aus dem Blick zu verlieren und dafür auch für Hilfen von außen offen sein. Wichtig sei auch eine verstärkte Zusammenarbeit von Gemeinden und gute Konfliktbewältigung, wofür verschiedene Hilfestellungen angeboten werden. 

Pastor Jürgen Eisen (Berlin) motivierte mit dem neuen Projekt „Start up church“ im Rahmen des BFP-Gemeindegründungswerkes zur Gründung von 200 neuen Gemeinden im Bund in den kommenden zehn Jahren. 40 Gemeinden seien bundesweit bereits entstanden. 

Ecclesia-Pastor Bernd Scheven (Wuppertal) und zuständig für den Visionsbereich „Mission und Evangelisation" stellte eine ganze Reihe von Initiativen und Personen vor, die hier bereits gemeindeunterstützend wirken. Evangelist und BFP-Pastor Werner Nachtigal, bekannt durch seine weltweite Initiative „Global Outreach Day“, warb dafür, mit vereinten Kräften unser Land für Jesus zu erreichen. Er ist überzeugt: „Gott gebraucht keine Stars. Jeder Christ ist in der Lage, das Evangelium zu verkündigen."

Jutta Dünnebier/Hannelore Illgen

Zurück

Letzte Nachrichten

"Ich habe das Heil gesehen" - Weihnachtsgruß des Präses

Ich habe das Heil gesehen Liebe Bundesgemeinschaft, liebe Freunde,  wir blicken mit Dank auf das Jahr, das der Herr uns geschenkt hat zurück und schauen voller Hoffnung auf das Jahr, welches vor uns liegt. Es kann …


Weiterlesen …

Frauen-Impulstage der Weser-Ems-Region: „Segen erleben!“

Segen erleben konnten die Frauen der diesjährigen Impulstage der Region Weser-Ems unter gleichnamigem Thema im Diakonissenmutterhaus Lemförde. Sogar mit drei Generationen: eine junge Frau war mit Mutter und Oma gekommen. In gewohnt lockerer und vertrauter …


Weiterlesen …

Musical „Coming Home" begeisterte das Publikum

LAHR-REICHENBACH. Musical United begeisterte sein Publikum wieder am 8./9. Dez. in der Geroldsecker Halle mit dem neuesten Stück „Coming Home“. Mit der sehr modernen Inszenierung mit viel Tanz und bekannten Hits wie „Hangover“ (Taio Cruz ft. Flo Rida), …


Weiterlesen …

Sie wollen noch mehr Nachrichten lesen? Hier geht es zu weiteren Artikeln und älteren Meldungen … Pfeil

Aktuelle Nachrichten einfach als RSS-Feed abonnieren:
https://feeds.feedburner.com/BFP-GEISTbewegt